Zahnärztlicher Notdienst bei Zahnarzt Zentrum Hannover

Bei einem ärztlichen Notfall gibt es nichts Wichtigeres als die Möglichkeit, schnell einen kompetenten Arzt zu erreichen. Aus diesem Grund werden deutschlandweit Notdienste in verschiedensten medizinischen Sektoren angeboten. Ein zahnärztlicher Notdienst steht den Patienten außerhalb der Sprechzeiten und bei akuten Fällen für die Bereiche Kiefer, Zähne und Mund zur Verfügung.

Auch Zahnarzt Zentrum Hannover bietet einen zahnärztlichen Notdienst an. In akutem Notfall erhalten Sie bei uns eine umfassende Behandlung, die Sie von Schmerzen und Beschwerden befreit. Wenden Sie sich bei Fragen an unser Team. Wir helfen Ihnen gern!
notdienst_langenhagen

Welche Anforderungen muss ein Notzahnarzt erfüllen?

Ein Notzahnarzt muss für den Patienten immer erreichbar sein – das ist der wichtigste Aspekt eines Notdienstes. Notzahnarzt wird man, wenn die Praxisöffnungszeiten über die normalen Sprechstundenzeiten hinausgehen oder wenn an Feiertagen, Wochenenden und nachts Notdienst angeboten wird. Bei Zahnarzt Zentrum Hannover haben wir verlängerte Öffnungszeiten und können somit eine Sprechstunde für notzahnärztliche Behandlungen anbieten. Wir sind am Montag, Dienstag und Donnerstag von 7:00 bis 21:00 Uhr und am Mittwoch und Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr nach Vereinbarung für Sie da und bieten Ihnen eine Vielzahl an zahnmedizinischen Leistungen.

Die Notbereitschaft

Die Notbereitschaft für Langenhagen

Eine Notbereitschaft wird nicht von den einzelnen behandelnden Zahnärzten festgelegt, sondern ihnen von der Zahnärztekammer zugeteilt. Da bei Zahnarzt Zentrum Hannover insgesamt vier Zahnärzte beschäftigt sind, werden uns jährlich 4-5 Notdienste zugewiesen – häufiger als kleineren Praxen. Als eine vergleichsweise große Praxis übernehmen wir in einigen Fällen notzahnärztliche Bereitschaftsdienste und Urlaubsvertretungen für unsere Kollegen. Dadurch unterstützen wir uns gegenseitig.

Unser zahnärztlicher Notdienst im Zahnarzt Zentrum Hannover ist vor allem für Patienten da, die akute Schmerzen im Kiefer und Zähnen haben und es aus zeitlichen Gründen nicht schaffen, ihren Zahnarzt zu regulären Sprechzeiten aufzusuchen. Sie kommen in unsere Notsprechstunde und lassen ihre Schmerzen und die dafür verantwortlichen Ursachen behandeln. Leider kommt es immer wieder vor, dass Patienten bei uns erscheinen, die ihre regelmäßigen Kontrolltermine beim Zahnarzt nicht wahrnehmen. Sie suchen uns oft mit starken Schmerzen und weit fortgeschrittenen Beschwerdeursachen auf. Da eine Sanierung in diesen Fällen mit großem Aufwand verbunden ist, reicht hier ein einziger Behandlungstermin nicht aus, um alle betroffenen Stellen zu versorgen. Für die Fortsetzung der Behandlung sollte unbedingt ein Folgetermin vereinbart werden.

Wie erreiche ich den Notzahnarzt im Zahnarzt Zentrum Hannover?

Bei Zahnschmerzen außerhalb unserer Sprechstunde haben Sie die Möglichkeiten den zahnärztlichen Notdienst zu kontaktieren.
Über eine zentrale Telefonnummer (0511-31 10 31) können Sie erfahren, welcher Notzahnarzt momentan Notdienst hat. Alternativ dazu können Sie sich im Internet über die aktuellen notzahnärztlichen Sprechstunden informieren. Sollte niemand von den diensthabenden Notzahnärzten erreichbar sein, besteht immer noch die Möglichkeit, die Notaufnahme der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) aufzusuchen.

Das Vorgehen

Vorgehen in besonders schlimmen Fällen

Das Wichtigste bei akuten Schmerzen ist die Feststellung des Schmerzherdes. Dadurch kann ermittelt werden, welche Maßnahmen vorgenommen werden müssen und wie man die Schmerzen schnellstmöglich beseitigt. In manchen besonders schweren Fällen hilft nur eine Überweisung zur stationären Behandlung in die Klinik.

Der Zahnarzt im Notdienst steht immer vor der Herausforderung, die Ernsthaftigkeit der Erkrankung richtig einzuschätzen und angemessen zu reagieren. Die Rücksprache oder die Kooperation mit mehreren Ärzten kann dabei im Notfall sinnvoll und hilfreich sein.

Wann ist ein Notdienst vonnöten?

Wann wird ein zahnärztlicher Notdienst benötigt?

Die Notdienstordnung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung schreibt vor, dass bei einem zahnärztlichen Notdienst nur notwendige zahnärztliche Hilfeleistungen durchgeführt werden. Bei folgenden Beschwerden ist eine Behandlung sofort durchzuführen:

  • Eitrige Entzündung des Zahnfleisches
  • Verletzungen an Zunge oder Lippe
  • Nachblutungen nach zahnmedizinisch-chirurgischen Eingriffen wie Zahnextraktion, Weisheitszahnentfernung, Wurzelspitzenresektion und implantologische Eingriffe
  • Kiefer- und Zahnfrakturen
  • Kieferabszesse

Des Weiteren gibt es Beschwerden, bei denen eine sofortige Notfallbehandlung nicht benötigt wird. In diesen Fällen sollten Sie keinen zahnärztlichen Notdienst in Anspruch nehmen:

  • Trockene Zahnalveole nach einer Zahnentfernung (Alveolitis sicca)
  • Entzündung des Zahnmarks
  • Erschwerter Zahndurchbruch (Dentitio difficilis)
  • Parodontitis
  • Lockere oder defekte Zahnkronen