Wurzelbehandlung für Langenhagen

Zahnschmerzen können den Alltag stark beeinflussen und den Menschen in seinem Handeln einschränken. Ursachen für Zahnschmerzen sind oft kariöse Defekte oder Entzündungen des Zahnmarks. Viele Menschen suchen den Zahnarzt jedoch erst dann auf, wenn die Schmerzen unerträglich werden und diesem bleibt dann meist nur die Diagnose eines stark beschädigten Zahnes. In diesem Fall kann eine Wurzelbehandlung die Extraktion des Zahnes verhindern.

Bei starken Schmerzen und fortgeschrittenen Entzündungen führen wir vom Zahnarzt Zentrum Hannover in Langenhagen diese Behandlung durch, die in solchen Situationen eine optimale Therapie darstellt. Dank modernster Verfahren verläuft diese Behandlung für Sie schmerzfrei und Sie können unsere Praxis mit einem Lächeln verlassen. Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, stehen wir Ihnen in Langenhagen jederzeit gern zur Verfügung.

Die Wurzelbehandlung im Zahnarzt Zentrum Hannover

Bei der Wurzelbehandlung wird das gestörte oder nekrotische Pulpagewebe, auch Zahnmark genannt, aus dem Inneren des Zahns entfernt. Dadurch werden die akuten Schmerzen beseitigt, und bakteriell infizierte Zähne können geheilt und über viele Jahre erhalten werden.

Weshalb ist eine richtige Therapie so wichtig?

Eine gute und gründliche Wurzelbehandlung im Zahnarzt Zentrum Hannover in Langenhagen ist deshalb von so großer Bedeutung, weil nur auf diese Weise die langfristige Erhaltung des Zahnes gesichert werden kann. Würde man das infizierte Gewebe im Wurzelkanal belassen, wäre die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion sehr hoch. Diese Infektion kann sich im schlimmsten Fall im Bereich der umliegenden Knochenstruktur ausbreiten, was zu eitrigen Entzündungen und langfristigem Knochenabbau führen kann.

Die Zahnwurzel

Die Zahnwurzel

Das im Zahnkanal befindliche Weichgewebe, auch Zahnpulpa oder Zahnmark genannt, kann sich entzünden und Schmerzen verursachen. Schmerzen können dabei meist über Nacht kommen oder sich als Reaktion eines Zahnes auf kalt oder heiß bemerkbar machen. Anhand dieser Anzeichen kann man erkennen, ob eine erhöhte, kontinuierliche Empfindlichkeit besteht, was wiederum ein Signal für eine Entzündung im Zahnkanal sein kann. Dabei ist die Wurzelbehandlung in Langenhagen die einzige Möglichkeit, diese zu beseitigen.

Ursachen des Problems

Die häufigste Ursache ist die Erkrankung der Pulpa, welche durch einen von der Karies verursachten bakteriellen Reiz entsteht. Außerdem können chemische Reize, wie z. B. das Füllungs- oder Unterfüllungsmaterial, Probleme verursachen. Ebenso können Überhitzung des Zahngewebes durch traumatische Einwirkungen, wie Unfälle oder eine mechanische Überbelastung, zu Pulpitis führen, einer Erkrankung, bei der die Pulpa verändert wird und die die Ursache für das Absterben des Zahnmarks, auch Nekrose genannt, sein kann.

Die Beratung im ZZH

Beratung im Zahnarzt Zentrum Hannover in Langenhagen

Zunächst untersuchen wir den Patienten in Langenhagen sowohl klinisch als auch röntgenologisch. Ziel dieser Untersuchungen ist die genaue Diagnose, damit wir in Langenhagen dem Patienten in einem Beratungsgespräch die optimale Behandlung seiner Erkrankung vorstellen können. Zu diesem Gespräch gehört auch eine ausführliche Aufklärung darüber, welche Instrumente bei der Wurzelbehandlung zum Einsatz kommen und welche Schritte im Einzelnen durchgeführt werden. Wenn die Situation es erlaubt, versuchen wir den Patienten zum Erhalt des Zahns und zur bestmöglichen Behandlung zu bewegen.

Phasen der Therapie

Beim Zahnarzt Zentrum Hannover erläutern wir Ihnen das Vorgehen ausführlich in einem Beratungsgespräch in Langenhagen. Hier ein Überblick über die einzelnen Schritte:

Die Vorbereitung

Zunächst wird der Zahn betäubt. Vor der Öffnung des Zahnes wird vom Zahnarzt Zentrum Hannover durch Watterollen oder ein Spanngummi, auch Kofferdam genannt, der gesamte Bereich um den betreffenden Zahn trocken gelegt. Dadurch wird vermieden, dass Speichel in den Zahn bzw. Sprühflüssigkeiten in den Mundraum gelangen.

Die Behandlung

Nach einer sorgfältigen Vorbereitung wird der Zahn von oben geöffnet. Darauf erfolgt mithilfe der erforderlichen Instrumente, wie z. B. der Exstirpationsnadel, die Entfernung des Nerven- bzw. des Pulpagewebes. Anschließend werden die Kanaleingänge dargestellt und ihre Länge u. a. mithilfe von Röntgenaufnahmen ermittelt. Die Bestimmung der Kanallänge ist bei uns auch durch ein modernes computergestütztes elektrometrisches Verfahren möglich. Dann werden die Wurzelkanäle mit Handinstrumenten oder flexiblen rotierenden Nickel-Titan-Instrumenten gereinigt. Die Kanäle werden von uns vom Zahnarzt Zentrum Hannover anschließend aufbereitet und ausgeweitet. Parallel dazu erfolgt die Desinfizierung der Kanäle mittels spezieller Spülflüssigkeiten. Schließlich werden die Kanäle mit Medikamenteneinlagen gefüllt und provisorisch verschlossen.

Die Wurzelfüllung

Sollten keine Beschwerden vorliegen, werden die Wurzelkanäle frühestens in einer zweiten Kontrollsitzung in Langenhagen verschlossen. Bei entzündungsfreier Pulpa sollten die Kanäle sofort verschlossen werden, nachdem sie mit speziellem Guttapercha, einem elastischen Naturmaterial in Kombination mit einem besonderen Kleber, behandelt worden sind. Die Öffnungen werden ebenfalls mit stabilen, dichten Füllungen verschlossen.

Leistungsangebot

Unsere Leistungen in Langenhagen

Da endodontische Behandlungen zu den schwierigsten Behandlungsarten der Zahnmedizin gehören, haben wir uns bei Zahnarzt Zentrum Hannover in Langenhagen auf die modernste und hochwertige Wurzelbehandlung spezialisiert, bei der wir vorhersagbare Ergebnisse mithilfe neuester Technik erzielen. Da wir bei der Bestimmung der Kanallänge ein elektrometrisches Messverfahren anwenden, kann auf eine zusätzliche Röntgenaufnahme verzichtet werden. Eine Behandlung bei Zahnarzt Zentrum Hannover ist somit auch in der Schwangerschaft möglich.

Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Die Kosten für eine Behandlung hängen von der Anatomie und der Lage des Zahnes, der Anzahl der Kanäle und der eventuell vorhandenen alten Wurzelfüllungen ab. Die einfache Behandlung wird dabei in den meisten Fällen von den Krankenkassen übernommen. Dafür müssen jedoch spezielle Richtlinien beachtet werden, da in besonderen Fällen Zusatzkosten entstehen. Diese können beispielsweise beim Einsatz moderner Geräte und Materialien entstehen und abhängig vom Aufwand und der Anzahl der Kanäle variieren.

Wie beugt man einer Behandlung vor?

Wie oft kommt es im Leben zu einer Wurzelbehandlung?

Die Zahl der Wurzelbehandlungen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens bekommt, hängt von seiner Mundhygiene und daher auch von der richtigen Zahnpflege ab. Außerdem trägt auch die regelmäßige Prophylaxe dazu bei, dass keine Karies und keine Entzündungen entstehen, die eine Wurzelbehandlung erforderlich machen. So wurde im Jahr 1999 bei 5,8 Millionen Zähnen in Deutschland eine Wurzelbehandlung begonnen, aber bei nur etwa 2,7 Millionen Zähnen zu Ende geführt, indem die Zähne mit einer Wurzelfüllung versehen wurden. Die hohe Differenz kann dabei am statistischen Misserfolg von 35% aller Behandlungen liegen. Das spricht für eine relativ hohe Misserfolgsrate und demonstriert die Komplexität dieser Behandlung.

Wann ist eine Wurzelbehandlung unumgänglich?

Ob der Patient diese Behandlung benötigt, hängt davon ab, wie stark seine Schmerzen sind und wie die Entzündung im Röntgenbild dargestellt wird. Gehen die Schmerzen dabei direkt vom Zahnmark aus, ist eine endodontische Behandlung fast unumgänglich. Im Rahmen einer Untersuchung im Zahnarzt Zentrum Hannover können wir feststellen, wie groß der entstandene Schaden ist und mithilfe einer röntgenologischen Untersuchung, ob Veränderungen am Kieferknochen an der Zahnwurzel eingetreten sind. Trifft dies zu, ist es ist eine Wurzelbehandlung oder die Erneuerung einer alten Therapie erforderlich.

Die richtige Vorbeugung

Eine optimale Vorbeugung bedeutet unter anderem regelmäßige Kontrolluntersuchungen: so kann z. B. eine Karies rechtzeitig erkannt werden. Röntgenologische Untersuchungen sollten bei Bedarf alle 2 bis 4 Jahre wiederholt werden, um zu verhindern, dass die Karies bis zum Zahnmark vordringt und eine Pulpitis, also eine Schädigung des Zahnnervs, verursacht. Des Weiteren ist unbedingt eine umfangreiche Prophylaxe im Zahnarzt Zentrum Hannover in Langenhagen zu empfehlen, die die Sauberkeit der Zähne fördert und der Entstehung von Karies vorbeugt. Auf diese Weise können Sie die Wahrscheinlichkeit, jemals eine Wurzelbehandlung zu benötigen, minimieren.

Wie verfährt man bei einer Wurzelbehandlung?

Vorbereitung

Das Wichtigste für die sorgfältige Vorbereitung auf die Wurzelbehandlung ist die umfassende Aufklärung. Wir führen mit jedem Patienten ein Aufklärungsgespräch durch, in dem wir ihm alle Fragen beantworten und die Schritte der Sitzung besprechen. Dadurch ermöglichen wir, dass der Patient gegenüber der Therapie angstfrei und aufgeschlossen ist.

Nach der Wurzelbehandlung

Nach der Wurzelbehandlung kann eine Überempfindlichkeit der Zähne aufkommen, indem sie u. a. eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit zeigen. Diese Überempfindlichkeit sollte aber bereits nach kurzer Zeit verschwinden. Bei starken Schmerzen können selbstverständlich auch Schmerzmittel eingenommen werden. Sind die Beeinträchtigungen sehr stark oder von unüblich langer Dauer, raten wir im Zahnarzt Zentrum Hannover Ihnen zu einem weiteren Besuch in unserer Praxis, damit wir überprüfen können, ob der Heilungsprozess optimal verläuft.

Erfolgreiche Behandlung beim Zahnarzt Zentrum Hannover

Das Zahnarzt Zentrum Hannover bietet für seine Patienten viele Vorteile. So ist unsere Praxis mit moderner Technik ausgestattet, die uns die Anwendung neuester Behandlungsmethoden ermöglicht. Dank dieser Methoden können wir bei unseren Patienten die besten Ergebnisse erzielen. Für die endodontische Behandlung können wir daher je nach Schwierigkeitsgrad eine Erfolgsquote von 80-95% vorweisen.

Technische Entwicklungen

Zu den wichtigsten Entwicklungen der letzten Zeit gehören Nickel-Titan-Instrumente. Die Aufbereitungstechnik mithilfe dieser flexiblen Instrumente ermöglicht eine Behandlung von komplizierten oder stark gekrümmten Kanälen. Vor der Entwicklung dieser Hilfsmittel war die Durchführung solcher schwierigen Behandlungen erheblich umständlicher und mühsamer. Bei hochwertigen Behandlungsmethoden verzichten wir auf die Erstellung eines Röntgenbildes zur Längenbestimmung des Kanals, da wir mit elektrometrischer Längenbestimmung arbeiten. Auch künftig erwarten wir weitere Entwicklungen auf dem Gebiet der Instrumente für die Wurzelbehandlung, die präzises Vorgehen erleichtern und somit zur Erhöhung der Erfolgsquote beitragen.