Vollkeramische Versorgung für Langenhagen

Wenn es um die Korrektur von Zahnfehlstellungen, Verfärbungen oder Zahnlücken geht, stellt die vollkeramische Versorgung für viele Patienten aus Langenhagen und Umgebung die optimale Lösung dar. Auch fehlende Zahnteile können mit dieser Methode rekonstruiert werden. Die vollkeramische Versorgung überzeugt nicht alleine vom ästhetischen Aspekt her, sondern auch hinsichtlich ihres gesundheitlichen Nutzens.

Das Zahnarzt Zentrum Hannover bietet Ihnen ausführliche Beratungen über die vollkeramische Versorgung an, die genauso wie unsere Behandlungen individuell an die Bedürfnisse des Patienten angepasst sind. Die vollkeramische Versorgung weist eine hohe Bioverträglichkeit auf und ist deshalb auch für Allergiker bestens geeignet. Im Folgenden erfahren Sie über die Vorteile dieser Behandlungsform. Überzeugen Sie sich von der Qualität und der Kompetenz unserer behandelnden Ärzte in Langenhagen und kommen Sie zu einer persönlichen Beratung. Unser freundliches und kompetentes Team hilft Ihnen auch telefonisch gern weiter. Wir freuen uns auf Sie in Langenhagen!
vollkeramische-versorgung-langenhagen

Vorteile unserer Praxis in Langenhagen

Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit Legierungen konnten wir die Entwicklung der vollkeramischen Versorgung in Deutschland miterleben und profunde Kenntnisse über die unterschiedlichen Materialien und Anwendungsformen erlangen. Das Verfahren wurde in dieser Zeit kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Anfangs war Keramik noch nicht hart genug und konnte der Belastung beim Kauvorgang nicht standhalten. Heute jedoch ist das Material ausgereift und wird auch von Zahnarzt Zentrum Hannover uneingeschränkt empfohlen und verwendet.

Die Entwicklung

Entwicklung der vollkeramischen Versorgung

Früher arbeiteten Zahnärzte bei der Rekonstruktion von Zähnen oft mit Metalllegierungen. Dieses Verfahren war für die Zahnmediziner einfach, für die Patienten aufgrund fehlender Ästhetik jedoch wenig vorteilhaft. Sparmaßnahmen der gesetzlichen Krankenkassen, die möglichst auf Goldlegierungen verzichten wollten, führten zu einer Suche nach Alternativen. Eine Zeit lang wurden unterschiedliche Nichtedelmetalle verwendet, auf welche ein Großteil der Patienten – anders als auf Goldlegierungen – allergisch reagierte. Im Rahmen der Suche nach metallfreien Lösungen wurden vollkeramische Kronen und Teilkronen entwickelt. Hierbei spielte auch der ästhetische Anspruch an den Zahnersatz eine enorme Rolle.

Die vollkeramische Versorgung besteht aus laborgefertigten Teilen, zu denen Einlagefüllungen, Kronen und Teilkronen zählen. Die verwendeten Materialien sind äußerst präzise gearbeitet und teilweise gefräst, um anschließend individuell angepasst werden zu können. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei vielschichtig und deswegen bietet das Zahnarzt Zentrum Hannover viele unterschiedliche Varianten an. Gerade Allergiker profitieren von der vollkeramischen Versorgung, weil sie frei von Metallen ist.

Die Beratung

Beratung beim Zahnarzt Zentrum Hannover

Die Beratung unserer Patienten liegt uns besonders am Herzen und wir legen großen Wert darauf, sie über jeden Behandlungsschritt, das verwendete Material und dessen Eigenschaften umfassend zu informieren. Wir klären sie über alle Vor- und Nachteile auf und machen sie mit alternativen Lösungsvorschlägen bekannt. Wir möchten unseren Patienten jederzeit die perfekte Behandlung bieten. Auch die Wahl der perfekten Krone – eine Metall-Keramik-Kombination oder eine vollkeramische Versorgung – ist ein wichtiges Thema in der Vorabbesprechung. Der größte Vorteil der Vollkeramik ist die Ästhetik der metallfreien Legierung. Da Metalle im Mund chemisch mit dem Speichel reagieren, kann es zu ungewöhnlichen Empfindungen wie Kribbeln kommen.

Wie verläuft eine Behandlung im Zahnarzt Zentrum Hannover?

Vor der Behandlung überprüfen wir, ob der Patient entzündetes Zahnfleisch hat. Sollte dies der Fall sein, muss es zuerst behandelt werden, da die Flächen beim Einsatz der vollkeramischen Versorgung frei von Blut und Verschmutzungen sein müssen. Grundvoraussetzung für eine problemlose Behandlung ist die gründliche Zahnpflege daheim. Zuerst muss geklärt werden, ob der Defekt in der Zahnsubstanz mit einer Krone oder einer Teilkrone ausgebessert werden kann. Danach wird die Karies entfernt und der Zahn mit Kompositmaterial aufgebaut. Die vollkeramische Versorgung lässt sich in verschiedenen Stärken anfertigen. Sobald sie am Zahn befestigt ist, entsteht eine natürliche Verbindung zwischen der Keramik und dem Zahn.

Wann ist es so weit?

Wann sollte eine vollkeramische Versorgung erfolgen?

Bei starker Allergie gegen Metalle ist eine vollkeramische Versorgung die einzige Alternative. Doch auch beim Einsatz der vollkeramischen Versorgung reagieren Allergiker in der Regel nicht auf das verwendete Material, sondern auf die Klebematerialien. In solchen Fällen wird eine andere Methode der Zementierung angewendet.

In welchen Fällen ist eine vollkeramische Versorgung nicht umsetzbar?

Für Patienten mit extrem geschädigten Zähnen oder extremer Reaktion auf den verwendeten Klebstoff bzw. auf die Keramik selbst ist die Anwendung nicht empfehlenswert. In diesen Fällen kann auf andere Materialien zurückgegriffen werden. Auch bei großen Brücken über mehrere Lücken wird die Vollkeramik aufgrund des zu großen Risikos eines Bruchs nicht verwendet.

Wer kann eine vollkeramische Versorgung vornehmen?

Da die Versorgung mit Vollkeramik besonders in der Umsetzung ein komplexes Verfahren ist, sollten der Zahnarzt und das Zahnlabor auf diesem Gebiet spezialisiert sein. Ein langfristig zufriedenstellendes Ergebnis für unsere Patienten hat bei uns sehr hohe Priorität. Mit einer vollkeramischen Versorgung können wir dies gewährleisten.

Erfolgsquote beim Zahnarzt Zentrum Hannover

Die Garantie von bis zu 5 Jahren und die perfekten Materialeigenschaften der heutigen Keramiken begünstigen eine hohe Lebensdauer. Somit steht die vollkeramische der konventionellen metallkeramischen Versorgung in nichts nach.

Kostenübernahme?

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Krankenkassen übernehmen einen Anteil des Kostenplanes in Form eines vom verwendeten Material unabhängigen Festzuschusses, der sich am Befund orientiert.

Die Zukunft

Vollkeramische Versorgung – gut dank Innovationen

Eine Vielzahl an neuen Materialien hat das gesamte Verfahren der vollkeramischen Versorgung verbessern können. Eine Folge dieser Neuentwicklungen sind beispielsweise die in unserer Praxis aufgrund ihrer Belastbarkeit häufig verwendeten Zirkonkronen. Auch im Bereich der kleinen und mittleren Brücken gibt es heute sehr gute Materialien für eine vollkeramische Versorgung. Durch die extrem präzise Versorgung können wir unseren Patienten perfekte und dabei ästhetisch anspruchsvolle Ergebnisse liefern. Noch vor wenigen Jahren war es in der Zahnmedizin nicht möglich, eine komplett aus Keramik hergestellte Brücke anzuwenden. Heute lassen sich mit diesem Verfahren bereits bis zu zwei Zähne abdecken.

Die Zukunft der vollkeramischen Versorgung

Aus zahnärztlicher Sicht sind erleichterte Verfahren für Zahnersatz und die Perfektionierung der Materialen wünschenswert. Gerade bei dem seit gut 20 Jahren bewährten Klebeverfahren wurden große Fortschritte erzielt: der Klebstoff trocknet schneller und sorgt für eine reibungslosere Behandlung.

Unsere Leistungen